Sports illuminated

Heute wurde bekannt, dass Muhammad Ali von uns gegangen ist.

Ich vermisse ihn jetzt schon.

Was mögen seine letzten Gedanken gewesen sein. Die hier vielleicht?

Hey Man, ich bin der Größte! Vor und nach dem Tod! Nach mir kommt nichts mehr. Im Boxen nicht und nicht im Fussball. Soccer, Baby! Ich verrate dir nicht, woher das Wort kommt! Irgendwas mit Mädchen! Und Europäern.

Die ziehn das ganz groß auf! WM, EM immer wieder.

Und zu Hause sitzen all diese Slacker und brülln den Fernseher an! Yeahr! Brave! Very brave! In Germany nennt man so nicht die Tapferen, sondern kleine Petzen. Äußerst funny, wie sich das drehen lässt.

Ich war der Überneger meiner Zeit. Halts Maul, ich darf das sagen, weil ich schwarz bin. Slacker! Sie bauen inzwischen solche Typen wie mich nicht mehr. Nur noch solche wie dich.

Jetzt reckt Beyoncé die Faust. Beyoncé ist der Star der Zeit. Ein Rest von Mut – in einem Mädchen, man. Und all die smarten Wanna-be-Rappers gucken müde aus der Wäsche: Verkauft eure Turnschuhe, ihr Dödel! ICH war der erste Rapper! Bestaunt die Frau. Mein Geist ist in sie gefahren:

Bestaunt diese Frau

Die mein Enkel sein könnte

Der Gesellschaft aufs Maul

Ich bin nun in Rente

All is well done

Hör ich die Medien beten

From Coast to Coast

All over the nation

But listen to Beyoncé:

Here comes –

Formation!

Superbowl 2016! Den Auftritt erleben und sterben. Ich habs geschafft. Nun kann ich gehen.

Yeah! Das war wie 68! Das Siegertreppchen von Mexico! Thats why I changed my name!

Sie wollten mich nach Vietnam schicken. My name is Muhammad Ali! Nicht Agent Orange! Ich baller keine Kinder ab und schiebs auf den Viet Cong! Hab ich da gerade Feigling gehört? Woher kam das? Komm her! Aber mach noch ein Erinnerungsfoto! Wenn ich das mit dir ausdiskutiert habe, wirst du nicht mehr so aussehen, wie jetzt. Mal schaun, ob der Knochenbrei in deiner Schädelruine dann immer noch Feigling lallen kann!

Schlimm genug, dass immer zwei Schwarze ran mussten, wenn es ein richtiger Fight werden sollte, auf den dann Weiße wetten. Reicht, wenn wir uns im Ring die Fresse für euch polieren. Muss im Dschungel von Fernost nicht auch noch sein.

In den Knast hamm die mich deshalb einfahren lassen. Jetzt bei meinen Nachrufen ist ihnen das ganz schön peinlich. Hey, in den Knast – als Schwarzer. Da bin ich unter Brothers. Was soll mich das lehren? Das IHR Recht habt? Forget it! Meine Oberarme sind so breit wie meine Oberschenkel. Ich hatte auch im Knast vor nichts Angst. Ich kam zurück. As a new one! Mit neuem Namen: Wenn du Zahnprobleme hast, nenn mich Cassius!

Ich war aus Protest im Gefängnis. Die wollten meine Karriere ruinieren. Ich war härter.

Als ich raus kam, gab es noch andere, abgesehen von den Jungs da in Mexico auf dem Treppchen. Die O’jays, Stevie Wonder und Marvin Gaye….ich hab mein Comeback in Zaire gefeiert. Damals 74 nicht in Vegas oder so. Ich hab durchgesehen.

Diese Soccerbuben da in Europe sehen nicht durch.

Nehmt euch wenigstens ein Beispiel an Prince und malt euch ein SLAVE auf die Backe, wenn’s schon zu sonst nichts reicht, wenn ihr raus geht zu eurem Mädchensport!

Ich habe die Kinder von Vietnam geschont. Ihr schont die von Bangladesh kein Stück.

Eure Trikots, eure Bälle – built by Slaves!

Eure Fähnchen, eure Schuhe – built by Slaves!

Eure Journalisten schreiben das nicht (mehr). Die sind deutsch-brav.

Eure Komiker bringen das noch, die sind american-brave, you know? (besonders ab Minute 41:30)

Ein Sportfest der Weltoffenheit und Toleranz? Pruuuuuuust!

Der Korruption und der Globalisierung!

Die wiederum nur Kolonialismus ist. Slavery 3.0, you know?!

Sport ist Business und im Business bekommt immer einer auf die Fresse, sonst wär’s keins. Beim Soccer sinds die Näherinnen und Kinder in Fernost.

Wenn ihr was drauf hättet, würdet ihr euch weigern, in Trikots auf den Platz zu gehen, an denen Blood Sweat & Tears kleben, schon bevor IHR ins Schwitzen kamt!

Eure Fanbetreuer reagieren auf jeden Provinzfurz mit Plakataktionen und Bannern.

Warum hisst ihr keine Fair Trade Banner? Warum zieht ihr keinen schwarzen Handschuh über, wenn ihr „die Schale“ in die Hand nehmt? (Ich sags ja, Mädchenpreis: Something for the kitchen.)Warum macht ihr keine Public Relations Tour durch indische Näherbuden?

Weil ihr brav seid, in a german way.

Let there be EM demnächst, all you slackers all around europe. Scream your TV down! Ich hab besseres vor: Ein Date mit Hendrix, eins mit Marvin Gaye. Elvis und Lennon wären auch interessant. Das findet sich. See you later.

Advertisements

15 Gedanken zu “Sports illuminated

  1. Ab 41.30 jammert der Adidasheini herum, dass Nike immer noch vorne liegt. Warum? Weil die Amis nicht besser sind.
    Im Jahresbericht der FLA von 2012 wurden bei einem indonesischen Zulieferer von Nike (PT. Glostar Indonesia) gravierende Misshandlungen und Diskriminierungen der ArbeiterInnen festgestellt (https://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/firma/nike/)

    Das Ausrüsterproblem beschäftigt zumindest unsere Fanszene schon seit Jahren, JEDER neue Vertragspartner wird da extrem kritisch gesehen, mit dem Ergebnis, dass es für einen Profiverein schlicht unmöglich ist einen Ausrüster zu finden, der a.) den Willen und die finanziellen Möglichkeiten hat Profisport zu unterstützen und b.) alle relevanten Vorgaben erfüllen kann, sprich Fair Trade Klamotten etc pp., das sind schlicht alles irgendwo Verbrecher, ob aus Germoney oder den US of A.
    Für die nächsten Jahre ist es bei uns mit Under Armour ausgerechnet eine amerikanische Firma geworden, die nicht nur vom Namen her recht martialisch daherkommt, das ganze Image ist ziemlich zum kotzen, was natürlich sofort für massive Kritik gesorgt hat, ABER: der Vorstand ist drüben gewesen, inkl. Vertretern der Fanszene, und zumindest der Rest wie Produktionsbedingungen etc. scheint bei denen zu stimmen und persönlich halte ich das für wichtiger als ein Image.

    Als Profiverein kann man so etwas schlecht wirklich ehrlich kommunizieren und sagen „Wir freuen uns, dass die Firma XYZ uns ab nächste Saison mit ihrer Kollektion beglückt, weil Firma XYZ nicht ganz so scheixxe ist wie die gesamte Konkurrenz“, denn eventuell musst du nach ein paar Jahren bei der gesamten Konkurrenz wieder Klinken putzen gehen.

    Adidas und der DFB ist latürnich noch eine ganz andere Geschichte, ich hab aber auch keine Ahnung in welchen Klamotten die US Auswahl gerade herumläuft, oder die NFL Finalisten…

    Das ist ja jetzt auch kein Problem, dass nur den Sport betrifft. Die nähen ja nicht nur für Adidas, die nähen für alle, für Kik und Takko, Netto, Lidl und Aldi, für jeden Halsabschneider dieser Welt, wahrscheinlich sogar für den Subunternehmer des Subunternehmers von Hugo sien Boss, wer weiß das schon. Und natürlich könnte man jetzt sagen: kauft den Mist einfach nicht, boykottiert diese Läden, schneidert Euch die Klamotten selber, webt die Stoffe, schwingt die Nadeln..
    aber kann ich der alleinerziehenden arbeitslosen Hartz4 Mutti das krumm nehmen, wenn sie das Kindershirt bei Kiktakkonetto für 2 Euro ersteht, statt im Dritte Welt Laden für 40? Es sind in jedem Land die Ärmsten, die in den Arsch gekniffen sind. Der Kapitalismus ist halt menschenverachtende Scheixxe.

    Und Deine Aversion gegen Fußball in allen Ehren, Du hast noch keine wahren Slacker gesehen, außer denen vor der Kneipenmattscheibe vielleicht. Dafür muss man in amerikanische Stadien gehen, wo sie Dir alle 5 Minuten vor der Nase rumlaufen, weil sie sich wieder eine Tüte XXXL Popcorn und nen Liter Cola gekauft haben, mit der sie den Besitzer ihres „Heimteams“ wieder etwas reicher machen. Die Kommerzialisierung des Sports wurde da drüben erfunden. Deswegen finden die Football auch so geil, alle 30 Sekunden Pause für Werbung *fg* – dann lieber „European Mädchensport“.

    Ich biete Dir hiermit ganz offiziell den Besuch eines garantiert total ungeslackerten Fußballspiels am Millerntor an, inkl. Getränken, Schlafplatz etc.
    Eventuell erschließt sich Dir ja dann, wenigstens ein wenig, warum da jedes Wochenende -zigtausend Leute hinrennen. Wenn nicht, wirst Du jedenfalls weniger Werbung und Kommerz ertragen müssen als in allen anderen Stadien Deutschlands.

    Gefällt 1 Person

    • Danke, danke, dann doch lieber zum Kraftwerkkonzert. 🙂

      Danke auch für den informativen Kommentar.
      Was die bei KIK kaufende Beispiel-Hartzerin betrifft – die müsste nicht bei Kik kaufen, wenn sie noch richtige Arbeit hätte, die nach Tarif bezahlt werden würde, z.B. als Näherin – das war ein Jahrhundert lang möglich.
      Es gab in den 90ern gutklingende Ansätze:
      Öffentlicher Pranger für die skrupellosesten Firmen (Blair)
      Sozialstandarts für die Tigerstaaten (EU)
      Strafzölle bzw, Aberkennung des „made in germany“, wenn bloß noch die Chefetage in Deutschland sitzt;
      Enthüllungs-Dokus über die unmöglichen Arbeitsverhältnisse –
      aber inzwischen ist das Thema durch; die Allgemeinheit findet sich ab, die Welt verändert sich blabla
      man kann es nicht aufhalten, gar nichts kann man aufhalten, ….

      european lullaby bis zum revolutionären Weck-Schuss….

      Übrigens steckt in deinem Kommentar noch ein kleiner Ansatz von Mißverständnis:
      Wenn ich Fussball durch den Kakao ziehe, dann heißt das nicht im Umkehrschluss, dass ich american football besser fände – von DER Vermarktungskrankheit stammt doch das Vorbild für die hiesige Fußballeuphemisiererei.

      American-brave sollte lediglich auf die Bedeutung des englichen brave=tapfer im Gegensatz zum deutschen brav=ungefährlich hinweisen.

      PS.: im Übrigen stieß mir vor allem diese neue EM-Hybris auf, in der 100 000 Nichtigkeiten zur großen Meldung wurden: Die neuen Trikots sind da, Löw hat die längste Zeit als Bundestrainer hinter sich, Löw mag die Musik seiner Spieler nicht, er hört – Achtung! – Rock und Pop. Nicht zu fassen! Podolski: Ich bin kein Maskottchen! Der Reuss-Schock – demnächst: Löw unperfekt rassiert – das zahme Ratten-Orakel von Bernburg —- Damit kacken die ihre News-Portale zu! Wenn man mal bedenkt, was alles liegen bleibt, worüber gar nicht recherchiert wird! Und insgeheim ist in diesen entscheidenden Wochen dann eventuell TTIP unterzeichnet worden, wir aber streiten statt dessen diesmal über ein Froschfresser-Gate oder über – besonders dankbares Dauerthema – irgendeinen AFD-Satz in dem Fussballer vorkommen.

      Gefällt mir

      • Panem et circenses, war doch schon immer so.
        Entweder ich lese und höre andere Sachen als Du, oder ich kann das besser ausblenden, ich kriege von dem EM Hype so viel mit wie vom ESC und ich finde es auch ähnlich interessant. Was Jogi für Musik hört ist mir so Latte wie die Möglichkeit das Schland eventuell Europameister wird. Mir graust höchstens vor dem folgenden schwarzweißgoldenen Getröte und Gegröhle auf den Straßen.

        Gefällt mir

  2. Gibt es denn AfD-Sätze, über die man streiten kann?
    Die sondern eine Provokation ab, wenn möglich menschenverachtend. Die Gefolgschaft johlt, trunken von dem Glück, sich auch einmal politisch vertreten fühlen zu dürfen, jetzt auch endlich mal in der großen Politik mitspielen zu dürfen. Das Establishment entrüstet sich. (Entrüstung als Waffe. Zergeht auf der Zunge.) Die AfD hat, was sie braucht: Publicity. Die Gefolgschaft johlt…
    Trotzdem halte ich Verharmlosung für am schlimmsten. Die sind gefährlicher als der Fußball, gefährlicher als die Instrumentalisierung des Fußballs und so gefährlich wie jene, die ihn instrumentalisieren. Was sie ja nebenbei auch tun.

    Gefällt 2 Personen

    • AfD Sätze über die man streiten kann, gibt es zu Hauf. Die müssen inzwischen nur noch sagen: 1+1= 2 und schon wird jemand titeln: AfD beleidigt die Mathematik.
      Die Journalisten kratzen an der Oberfläche, lassen sich bei ungeschickten Zuspitzungen erwischen, gießen Benzin ins Feuer und wundern sich hinterher über die Reaktionen.
      Niemand recherchiert, wie die Promi-Riege von denen zu dem wurde, was sie heute ist.
      Woher die sich kennen, wer außer Henkel(der sich bei Zeit online verquatschte) ihnen noch so 1 Mio € zur Gründung zur Verfügung stellte bzw. weiterhin stellt usw.
      Was wir zu lesen kriegen sind „Pseudoenthüllungen.“
      Im übrigen: Ich werde jetzt hier keinen AfD-Disput mittragen und zu diesem Thema schweigen.
      In diesem link ist alles gesagt.
      http://www.youtube.com/watch?v=ELwBXQdpnBA

      Gefällt mir

  3. Ich habe mich ausgetubt. Wenn Sie so freundlich wären, mir zu schreiben, um welche Sendung und Sender es sich handelt, würde ich mich gern auf die Suche machen.
    Ich wüsste zu gern, wer die AfD finanziert. Mein politischer Instinkt sagt mir, da fließen die Gelder derer, die sonst in die FDP investiert haben. Politik ist auch nur ein Teil der freien Marktwirtschaft.

    Gefällt mir

  4. Grüß Dich! Hab dich grad nominiert, schau doch mal rüber zu mir, da sind die Fragen, Du nimmst das Stöckchen doch an? Unbedingt bitte! Gruß von der Graugans

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s